Berger des Pyrénées, face-rase

Kleber2Unsere Liebe gilt diesem viel Übermut und Energie versprühenden Schäferhund aus den Pyrenäen, der am Kopf kurz- und feinhaarig, am Körper halblang oder kürzer als halblang behaart ist, daher sein Name face rase.

Grösse: Rüden: 40 – 54 cm, Hündinnen 40 – 52 cm, Farben: schwarz, Harlekin, gestromt, fauve, selten grau, Gewicht: ca. 10 – 16 kg, F.C.I.: Gruppe 1: Hütehunde und Treibhunde  
> Standard Nr. 138

Der Berger des Pyrénées à face rase ist in seiner Erscheinung von lupoidem Typ (Wolfstyp), ein ebenso guter Galopper wie Traber und hat ein überdurchschnittliches Sprungvermögen. Er ist ein ursprünglicher, lebhafter und ausdauernder Arbeitshund und es liegt in unserer Verantwortung, möglichst viele seiner Eigenschaften durch gezieltes Züchten zu erhalten. Heutzutage wachsen die meisten Junghunde in Familien in ländlichen oder sogar städtischen Verhältnissen auf, dies fordert vom Hund eine maximal mögliche Anpassung. Beide Seiten sind somit gefordert, Mensch wie Hund. Wer Verständnis aufbringt für diese spezielle Rasse erfährt im Gegenzug viel über das ursprüngliche vom Wolf vererbte Verhalten, das in dieser Rasse in den Grundzügen erhalten geblieben ist.

Der face rase ist neben dem museau normal eine eigenständige Rasse mit eigenem Standard (F.C.I.-Standard Nr. 138). Viele Eigenschaften sind ähnlich wie jene des museau normal, dem face rase wird jedoch bei grosser Lebhaftigkeit weniger Misstrauen und mehr Führigkeit als dem Langhaartyp zugeschrieben. Lebhaftigkeit, Ausdauer, Pfiffigkeit und Arbeitsfreude zeichnen diesen für das Treiben und Lenken von grossen Schafherden gezüchteten Hund aus. Bei genügender täglicher Beschäftigung im Freien ist der Hund im Haus ruhig, er verfolgt das Geschehen rundum stets genau und steht im Bruchteil einer Sekunde auf seinen vier Pfoten um dabei zu sein.